fbpx
Logo Werbeagentur Karlsruhe
Logo Werbeagentur Karlsruhe

Unser Blog

Die Werbeagentur MARTES NEW MEDIA informiert ...

07

März
2019

von Tonn

Keine Kommentare

Wie KMUs die Digitalisierung nutzen können

Die Digitalisierung der Geschäftsprozesse bringt für alle Unternehmen einen grundlegenden Wandel mit sich. Es wird Geld, Zeit und Know-how investiert um einen Wandel zu vollziehen, der nur funktioniert, wenn alle am gleichen Strang ziehen. 

Nachfolgend soll ein Leitfaden erstellt werden, der aufzeigt wie die Digitalisierung in Ihrem KMU ein voller Erfolg wird!


Was spricht für eine Digitalisierung?

Kunden finden, gewinnen und binden – eine Herausforderung, die viele Unternehmen haben. Die Digitalisierung wird Ihnen neue Möglichkeiten bringen Kunden zu gewinnen und sie an Sie zu binden. Im Abschnitt „Kunden und Fachkräfte gewinnen“ werden wir diese Möglichkeiten genauer vorstellen.

Daraus ergibt sich der nächste Vorteil: Das Gewinnen von Mitarbeitern. Herkömmliche Stellenanzeigen sind überholt und werden kaum noch beachtet – wir zeigen Ihnen die neuen, sich ergebenden Möglichkeiten auf.

Außerdem können durch die Digitalisierung, richtige Umsetzung vorausgesetzt, Geschäftsprozesse und Produktionsabläufe effizient kontrolliert werden.

Ein weiterer Vorteil ist, dass innovative, digitale Angebote entwickelt werden können, die eine hohe Reichweite und einen großen Nutzen haben.


Wie überzeuge und gewinne ich meine Mitarbeiter?

Machen Sie sich bewusst, dass jeder Ihrer Mitarbeiter zum Erfolg Ihres Unternehmens beiträgt. Nur, wenn alle hinter Ihnen stehen und an einem Strang ziehen, kann die Digitalisierung erfolgreich sein. Deshalb ist von Anfang an Offenheit das Wichtigste. Stellen Sie Ihre Mitarbeiter nicht vor vollendete Tatsachen, sondern beziehen Sie sie mit ein. Dabei muss bei allen die Bereitschaft zum Wandel vorhanden sein. Der Erfolgsfaktor lautet interne Kommunikation und Partizipation.

Informieren Sie Ihre Mitarbeiter in einer Mitarbeiterversammlung von Ihrem Vorhaben. Überzeugen Sie sie, dass die Digitalisierung oberste Priorität hat. Fragen Sie Ihre Mitarbeiter nach Ihrer Meinung und Ihren Vorstellungen. Sofern es möglich ist, versuchen Sie diese mit einzubeziehen.

Investieren Sie die Zeit die Mitarbeiter mit in die Vorbereitung und Organisation einzubeziehen. Dies mag den Prozess zu Beginn etwas ausbremsen, beschleunigt Ihn jedoch im weiteren Verlauf, sobald jeder überzeugt ist und sich wohl fühlt mit dem / bei dem, was er tut.

Beachten Sie dabei immer: Wo neue Dinge entstehen, neue Aufgaben warten und Änderungen anstehen, entstehen Fragen und Bedürfnisse. Behalten Sie deshalb immer das persönliche im Blick und stehen Sie Ihren Mitarbeitern zur Verfügung Fragen zu beantworten und Probleme zielorientiert zu lösen. Fordern Sie im laufenden Prozess ständig Feedback ein und berücksichtigen Sie dieses.

MARTES NEW MEDIA Mitarbeiter einbeziehen

Beziehen Sie Ihre Mitarbeiter mit ein.


Wie funktioniert die Digitalisierung?

Auf diese Frage gibt es pauschal keine Antwort, denn für unterschiedliche Unternehmen bieten sich unterschiedliche Formen und Einsatzbereiche. So können Handelsunternehmen verstärkt Online-Handelsplätze nutzen und die Industrie auf Roboter und Künstliche Intelligenz setzen.

Um herauszufinden, in welcher Form die Digitalisierung für Sie sinnvoll ist, sollten Sie sich die Frage stellen, was für Sie relevant ist und was die Digitalisierung in Ihrem Bereich bewirken kann. Um diese Frage zu beantworten kann ein Workshop, in den die Erfahrung und das Know-how von Experten einfließt, hilfreich sein.

 

Wie läuft die Digitalisierung ab?

Sie sollten sich einen Plan erarbeiten, aus dem hervorgeht was Sie wie erreichen möchten. Um diesen zu erstellen, gibt es Leitfragen, an denen Sie sich orientieren können.

1. Bestandsaufnahme:
Die wenigsten Unternehmen fangen komplett bei Null an. Stellen Sie sich deshalb die Frage wo Ihr Unternehmen steht. Welche digitale Infrastruktur ist schon vorhanden? Was ist zu tun, um diese auszubauen bzw. noch effizienter zu nutzen?

2. Handlungsbedarf:
Nachdem Sie jetzt wissen wo Ihr Unternehmen steht, geht es darum die Ziele zu definieren. Wo wollen Sie hin? Was müssen Sie tun, damit diese Ziele erreicht werden?

3. Bedarf ermitteln:
Die definierten Ziele vor Augen geht es nun darum den Bedarf zu ermitteln. Welche technische Ausstattung wird benötigt? Was wird nicht mehr benötigt? Welche personellen Änderungen stehen an? Welche neuen Fachkräfte sind nötig?

4. Kosten klären:
Mit dem Wissen, was Sie benötigen, können Sie nun die Kosten einschätzen und klären, wie sie die Digitalisierung finanzieren werden. Schafft Ihr Unternehmen es die Kosten zu tragen? Wollen Sie auf Fördermittel zurückgreifen?

5. Umsetzung planen:
Nach der Theorie geht es jetzt an die Praxis. Welche Auswirkungen wird die Umstellung auf den Geschäftsbetrieb haben? Vergessen Sie besonders hier nicht mit den Mitarbeitern zu sprechen! Informieren Sie jeden, vermeiden Sie die Verbreitung von Informationen im Flurfunk. Informieren Sie aber nicht nur Ihre Mitarbeiter, sondern auch Partner, Lieferanten und alle weiteren Stakeholder.

MARTES NEW MEDIA, Digitalisierung planen

Der Digitalisierungsprozess will gut geplant werden!


Wie gewinne ich Kunden und Fachkräfte?

Der Grundstein, um Kunden und Fachkräfte zu gewinnen ist eine informative Internetseite, die eine Bewerbungs- und Kontaktmöglichkeit bietet. Dabei sollten die Unterseiten „Unternehmen“, „Karriere“ und „Kontakt“ leicht auffindbar und durch einen Klick erreichbar sein. Informieren Sie in einem Blog über Ihre Arbeit, oder beantworten Sie die häufigsten Fragen auf einer FAQ-Seite. Gestalten Sie beide Angebote, so dass der Kunde einen Mehrwert davon hat. Stimmen Sie den Inhalt unbedingt auf die Zielgruppe ab, die Sie ansprechen wollen.

Ein anderer wichtiger Baustein, ist ein informatives Unternehmensprofil in den sozialen Netzwerken. Eine abwechslungsreiche Präsenz erweckt hier besonderes Interesse. Stellen Sie neue Produkte vor, geben Sie Einblicke in Ihren Arbeitsalltag und posten Sie authentische Bilder und Kurzfilme. Gewinnen Sie Ihre Mitarbeiter für dieses Profil, denn Mitarbeiter, die gerne in Ihrem Unternehmen arbeiten sind Unternehmensbotschafter und repräsentieren es so gut, wie kein anderer.

 

Geschäftsprozesse optimieren und neue Geschäftsmodelle aufbauen

Die Digitalisierung bietet Ihnen die Möglichkeit Ihre Geschäftsprozesse zu optimieren. Sowohl intern als auch extern. Nutzen Sie beispielsweise Cloud-Lösungen, um Informationen immer und überall für alle zugänglich zu machen. Eine klare Optimierung ist der elektronische Rechnungsversand. Die Vorteile liegen auf der Hand: schnellere Bearbeitungszeit, niedrigere Fehlerquote und reduzierte Kosten. Außerdem bleibt mehr Kapazität für andere Tätigkeiten.

Die Digitalisierung bietet eine Vielzahl an neuen Geschäftsmodellen. Für unterschiedliche Unternehmen bieten sich hier unterschiedliche Möglichkeiten. Um herauszufinden, was Sie daraus machen können, sollten Sie folgende Schritte beachten:

1. Analyse:
Überlegen Sie sich welche individuellen Interessen oder Bedürfnisse Ihre Kunden haben. Gibt es etwas, dass besonders oft verlangt wird? Denken Sie hierbei nicht nur an die Kunden, die Sie bereits haben, sondern auch an potenzielle Neukunden. Beachten Sie: Oftmals geht es nicht nur um ein Produkt an sich, sondern auch um Lösungen, die geschaffen werden müssen.

2. grundsätzliche Funktionsweisen:
Beschreiben Sie die Möglichkeiten, die Sie mit Ihrem Unternehmen haben, Gewinne zu erzielen. Welche neue Kooperation oder Partnerschaft wäre möglich?

3. Umsetzung planen:
Die Umsetzung des entwickelten Geschäftsmodells sollte genau geplant werden. Informieren Sie auch hier wieder alle Mitarbeiter, vor allem die, die betroffen sein werden. Informieren Sie über neue Aufgaben und klären Sie die Zuständigkeiten. Planen Sie nicht nur intern, sondern auch extern, also mit Zulieferern und Partnern. 

 

Digitalisierung im Marketing

Im Rahmen einer Forschungsarbeit begleitete die Karlsruher Werbeagentur MARTES NEW MEDIA die Auswirkungen der Digitalisierung im Mittelstand. Hierbei stand auf der Ergebnis-Ebene konkreter Nutzen für das Marketing im Fokus. Das Modell besteht aus vier Ebenen. Auf der ersten, zentralen Ebene befindet sich der Mitarbeiter mit seinem Genius und seiner Kreativität. Darum bilden sich weitere drei Ebenen: eine Prozess-Ebene, eine Produkt- und Anwendungs-Ebene und die bereits erwähnte Ergebnis-Ebene.

Gesamtmodell zur Digitalisierung im Marketing
Gesamtmodell zur Digitalisierung im Marketing


Fazit

Sie sehen: Die Digitalisierung ist ein komplexer Prozess der gut geplant und zielgerichtet umgesetzt werden will. Modelle helfen die Komplexität verständlich abzubilden. Denken Sie immer daran: Nur, wenn Ihre Mitarbeiter mitziehen kann die Digitalisierung erfolgreich sein! Leben Sie die Offenheit für den Wandel vor. Sie als Entscheider sollten voran gehen. Sorgen Sie dafür, dass Sie Schulungen erhalten und geben Sie Ihr Wissen weiter. Nur so kann aus einem gefühlten Risiko eine Chance für Sie und Ihr Unternehmen werden.

 

Gerne beraten wir Sie bei Fragen rund um das Thema Digitalisierung und stehen Ihnen mit unserer Expertise und unserem Netzwerk für Ihren Digitalisierungsprozess zur Seite. Kontaktieren Sie uns gerne unter Telefon 0721 2012 120.

Wir benutzen Cookies um Ihren Besuch auf unserer Webseite bestmöglich zu gestalten. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Close