Logo Werbeagentur Karlsruhe
Logo Werbeagentur Karlsruhe

Unser Blog

Die Werbeagentur MARTES NEW MEDIA informiert ...

30

März
2012

von martes

Keine Kommentare

Pinterest – Twitterst du noch oder pinnst du schon?

Die Social Media Familie hat Zuwachs bekommen. Das Phänomen Pinterest etabliert sich vom Empfehlungsportal zu einem rasant wachsenden sozialen Netzwerk. Das seit zwei Jahren bestehende Netzwerk hatte Anfang 2012 schon über 18 Millionen Besucher pro Monat und damit mehr Traffic als Google+ und Youtube zusammen. In Deutschland fängt der Hype gerade erst an.

Grund genug für die kreative Werbeagentur MARTES NEW MEDIA aus Karlsruhe Ihnen die Plattform Pinterest vorzustellen und den Nutzen für Sie als Unternehmen zu beschreiben.

Was ist Pinterest?
Pinterest ist eine riesige, interaktive Bilder- und Videosammlung. Jeder Nutzer kann sich verschiedene, virtuelle und nach Themen sortierte Pinnwände (Board) anlegen und auf diesen Bilder (Pin) hinterlegen. Worum es bei Pinterest eigentlich geht, verdeutlicht der Name des Netzwerkes: Das Wort Pinterest wurde von den Erfindern der Plattform aus “Pinnwand” und “Interesse”, kurz: Pinterest, verbunden.

Social Media: Pinterest & Co. in der SEO + Werbeagentur Karlsruhe

Finden Sie etwas Interessantes im Web, nutzen Sie den “Pin it”-Button auf der entsprechenden Website und die entsprechenden Informationen werden an ein neues “Board” unter Ihrem Nicknamen bei Pinterest gepostet. Ein “Board” setzt sich aus verschiedenen “Pins” zusammen. Sie können beliebig viele “Pins” an einem “Board” anbringen. Finden Sie etwas nicht im Web oder möchten Sie ein eigenes Bild benutzen, so können Sie es auch von der eigenen Festplatte auf Pinterest hochladen.

Auch bei Pinterest ist es möglich den verschiedenen Nutzern der Community zu “folgen”. Hier werden Sie dann über jedes neue “Board” des Nutzers informiert, den Sie“verfolgen”. Wollen Sie Ihr Interesse auf etwas Bestimmtes richten, so können Sie dies beim Folgen von individuellen “Boards”.

Die einmalige Registrierung und Nutzung bei Pinterest ist kostenlos, allerdings müssen Sie eine Einladung beantragen. Die andere Möglichkeit ist, Sie lassen sich von bestehenden Usern, wie beispielsweise von MARTES NEW MEDIA, einladen. Hierzu benötigen wir nur Ihre E-Mail-Adresse. Nach Ihrer Registrierung können Sie natürlich auch Personen in die Community einladen. Die Macher versprechen sich hiervon ein schnelleres Bekanntwerden der aktuell noch unkommerziellen Plattform.

Wie können Unternehmen Pinterest nutzen?
Derzeit steckt das Pinterest-Marketing noch in den Anfängen. Da sich Pinterest grundlegend von Facebook und Co. unterscheidet, muss jedes Unternehmen für sich selbst herausfinden, ob ein Engagement bei Pinterest sinnvoll ist. Denn bei Pinterest geht es um Bilder, welche durch einen Kommentar ergänzt werden kann. Das Bild selbst ist das wichtigste Element. Da immer mehr User das Social Media Shopping für sich entdecken, besitzen bisher hauptsächlich Online-Shops einen Account auf Pinterest. Sobald ein Pinner Gefallen an Ihren Produkten oder Dienstleistungen findet, Repint, also teilt, er diese. Für Sie als Unternehmen ist das von bedeutenden Vorteil, da Ihre Bekanntheit steigt. Wie so ein Unternehmensprofil auf Pinterest aussehen kann, zeigen wir am Beispiel von unserer Pinterest-Seite.

Wenn Sie Produkte aus Ihrem eigenen Online-Shop bewerben möchten, sollten Sie dies über ein Unternehmensprofil auf Pinterest präsentieren. Wichtig dabei ist die Auswahl der richtigen URL, sofern ein Produkt auf mehreren Seiten vorhanden ist. Pinterest setzt die URL auf „Do-Follow“ und gibt sie auch so bei jedem Repin weiter. Ein produktnahes Tagging ist wichtig, weil die verwendeten Wörter und Begriffe in den Index von Pinterest aufgenommen und für die Suche auf der Plattform genutzt werden. Wer nur die eigenen Produkte bewirbt, könnte als Spammer angesehen werden. Wer dagegen auch fremde Produkte pinnt, also „Likes“ vergibt und kommentiert, schärft damit sein Profil und wird als Experte eingeordnet.

Folgende Punkte sollten Sie beachten, bevor Sie ein Profil bei Pinterest anlegen:

  • Haben Sie genug Bilder um Ihre Boards zu füllen? Bei Pinterest dreht sich alles um die verschiedenen Boards und ihre Inhalte. Ein spärlich gefülltes Board werden die Nutzer eher als lieblos wahrnehmen, anstatt Ihr Engagement auf der Plattform zu würdigen. Wichtige Boards könnten unter anderen für Sie einen Online-Katalog sein, der Ihre Produkte und Leistungen widerspiegelt. Zu Ihrem Angebot können Sie auch ein Preisschild anhängen. Auch ihre Kunden können Sie erwähnen, das steigert Ihren Marktwert und Ihr Kunde freut sich über die Werbung. Wenn Sie Veranstaltungen anbieten, können Sie diese in Form eines Flyers an Ihr Board pinnen.
  • Alles im Lot mit dem Urheberrecht? Das Urheberrecht spielt eine große Rolle. Seien Sie sich hundertprozentig sicher, dass Sie die Rechte von allen verwendeten Bildern besitzen oder Inhalte vom Urheber teilen dürfen.
  • Genug Zeit und Interesse vorhanden? Pinterest lebt ebenso wie Twitter vom stetigen Engagement. Seien Sie sich darüber bewusst, dass Ihr Pinterest Profil regelmäßig gepflegt und mit neuen Inhalten gefüllt werden sollte.

Pinterest ist derzeit (Stand: April 2012) nur auf Englisch verfügbar, kann aber auch von deutschen Usern mit geringen Englischkenntnissen genutzt werden. Das Projekt aus „Silicon Valley“ in Kalifornien, wurde bereits vom “TIME Magazine” in die Top 50 der besten Websites von 2011 gewählt. Pinterest hat gar nicht den Anspruch eine Konkurrenz für Facebook oder Google + zu sein, dass wäre auch äußerst ambitioniert. Doch was ist dieser Tage nicht ambitioniert in einem Internet, in dem es schon alles zu geben scheint?

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns kostenfrei und unverbindlich und vereinbaren Sie einen Termin mit unseren Social Media Experten in Karlsruhe.

MARTES NEW MEDIA
G.-Braun-Str. 14
76187 Karlsruhe

Telefon: 0721 20 12 -120
Telefax: 0721 20 12 -129